Meetings auf dem Archipel

Malta: St. Elmo Gardjola Gardens
© Heritage Malta

5000 vor Christus erreichten die ersten Siedler die Maltesischen Inseln. Dann kamen die Phönizier, Römer, Byzantiner, Araber, Johanniter, die Franzosen und Engländer – und die MICE-Touristen.

Nur zu gerne taucht der Gast ein in die jahrhundertealte Geschichte eines Landes, das mit historischen, landschaftlichen und kulinarischen Reizen begeistert. 90 Kilometer von Sizilien entfernt, entpuppt sich die seit 2004 zur EU gehörende Republik als besondere Perle im Mittelmeer – geprägt von trutzigen Festungen, Palästen, Denkmälern, mächtigen Stadtmauern, imposanten Kirchen und Kathedralen. Zwischen altehrwürdigem Gemäuer sind aber auch Bauwerke aktuelleren Datums zu sehen, beispielsweise der Portomaso Tower in der Gegend von St. Julian’s oder das Vergnügungsviertel Paceville. Trotzdem, in den beschaulichen Strassen der Hauptstadt Valletta scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Knapp ein Quadratkilometer gross ist Maltas Kapitale, die vielen Sehenswürdigkeiten lassen sich zu Fuss erkunden; nirgendwo sonst gibt es so viele Paläste, Museen und Kirchen auf so kleinem Raum. Direkt an der Festungsmauer von Valletta bauten die Malteserritter 1574 die Sacra Infermeria. Heute ist das ehemalige Spital ein modernes Konferenzzentrum. Der imposante Gewölbekeller fasziniert durch seine Dimensionen. Und ebenso eindrücklich sind auch die Parkanlagen der Lower und Upper Barrakka Gardens, 1661 als privater Garten für einen italienischen Ritter angelegt. Von dort bietet sich ein atemberaubender Blick auf den Grand Harbour. Maltas Schwesterinsel Gozo ist kleiner und grüner, Fischfang und Landwirtschaft prägen den Lebensrhythmus. Etliche Barockkirchen und alte Bauernhöfe zieren das Landschaftsbild. Besonders eindrücklich: die teils bizarren Küsten mit steil abfallenden Felswänden, felsigen Badebuchten und immer wieder von Wind und Wetter gestalteten Kalk- und Sandsteinformationen. Durch die zentrale Lage und die gute Erreicharkeit ist der Archipel prädestiniert für die Durchführung internationaler Kongresse. Umfassend zeigt sich denn auch die MICE-Infrastruktur. In Malta stehen einerseits fantastische Locations zur Verfügung, andererseits darf mit der Unterstützung der örtlichen DMCs gerechnet werden, die schier Unmögliches möglich machen. Fakt ist, dass Veranstaltungen jedwelcher Grösse stets in der idealen weil echten Kulisse stattfinden. On Site Malta versteht es trefflich, die lokalen Sehenswürdigkeiten in die Event-Planung miteinzubeziehen und damit jedem Anlass den würdigen Rahmen zu verleihen.

www.conventionsmalta.com/de/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .