Weingartenhotel Harkamp: «Seminarraum ist die Natur»

Hotel Harkamp Sankt Nikolai

«Sonne wird heizen dein Fell und wenn Regen dann goldender Wasserfall.» Was wie ein Zitat des Gnomen Gollum aus «Herr der Ringe» tönt, stammt aus der Image-Broschüre des Weingartenhotels Harkamp in Sankt Nikolai im Sausal Südsteiermark). Ein spezieller Text? Richtig. So speziell wie das Hotel selber. Speziell gut.

In der Mitte zwischen Graz und dem südsteirischen Spielfeld geht’s ab von der Autobahn. Jetzt windet sich die Strasse durch Ackerland, Wälder, Städtchen und Dörfchen. Ein Waldstück, eine letzte, enge Kurve – der «Kulminationspunkt» Flamberg. Bäume, Sträucher, der Parkplatz und ein erster Blick auf das Weingartenhotel Harkamp. Gelb, stattlich, nicht geschniegelt und gelackt. Der Empfang ist überaus freundlich; die Zimmer (Gastgeber Heinz Harkamp führt uns durch den Betrieb) zum Teil sehr geräumig, zum Teil kleiner dimensioniert, allesamt aber innenarchitektonisch unique, weil Harkamp selber für die Ausgestaltung verantwortlich zeichnet und jedem Raum eine eigene, besondere Note geben wollte. Mit besonderen Farben, besonderen Einrichtungen, besonderen Annehmlichkeiten. Eine Badewanne auf dem Balkon, eine eigene Sauna – kein Problem im Weingartenhotel. Bordeau, Hortensie, Literatenzimmer, Blue Fifty – 26 Zimmer, 26 verschiedene Namen und Einrichtungen.

Hotel Harkamp Sankt Nikolai

Gemütliche Höhenflüge

Das (Hauben-)Restaurant wirkt wie Grossmutters Wohnstube, die Dekoration verstärkt diesen Eindruck, es ist behagliche Gemütlichkeit, gepaart mit gastronomischen Höhenflügen. Alles schön und sehr gut, doch was vor dem Hause abgeht, ist das eigentliche USP des sympathischen Hotelbetriebes. Hier sitzt der Gast im Schatten grosser Bäume und blickt über Hügel, Reben, Wälder und Dörfer. Ein fantastischer Ausblick, genossen mit einem Glas Wein aus dem stattlichen Harkamp-Sortiment – ein unvergesslicher Moment. «Unser schönster Seminarraum ist die Natur», sagt Heinz

Hotel Harkamp Sankt Nikolai

Harkamp denn auch, obwohl das Weingartenhotel mit dem Weingartensaal (je nach Bestuhlung bis zu 120 Personen), dem Kaminzimmer (bis 30 Personen) und dem neuen «Extrazimmer», einem Raum «für zwei bis zwölf Denker» sowie der Möglichkeit für Besprechungen in der Vinothek (bis zu 8 Personen) auch indoor über ein MICE-Angebot verfügt. Harkamp ist realistisch: «Wir sind kein typisches Seminarhotel, aber geschaffen für Meetings von kleinen Gremien, von Verwaltungsräten oder Arbeitsgruppen, die sich von der Region und von der lauschigen Lage des Hotels im Herzen unserer Weinberge inspirieren lassen wollen.» Ein Blick ins Gästebuch zeigt: Das Hotel ist auch eine begehrte Hochzeitsdestination, zig Brautpaare bedanken sich in Vers und Reim für die geleisteten Dienste. Besonders gelobt wird dabei die hoteleigene Kapelle inmitten der Rebstöcke. Ein modernes Gebilde aus Glas, Stahl und Holz, einzigartig wie so vieles, hier in den Weinlagen der Südsteiermark.

Das Weingartenhotel Harkamp ist kein High-End-Betrieb, es wird nicht versucht, eine gewisse Patina zu übertünchen. «Meine Eltern haben hier bereits einen Gasthof geführt. Man darf durchaus sehen, dass unser Haus Bestand hat und lebt», bekräftigt der Hotelier. High-End ist aber die gelebte Gastlichkeit am Flamberg, das Ambiente, die Kulinarik und die herrliche Lage.

www.harkamp.at

www.harkamp.at/seminare/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.