Needelp: Der Handwerker für die Ferien

Needelp

Ein neues Land erkunden, am Strand den Wellen lauschen, ein Städteflug oder Wanderungen in den Alpen: Ferien – die schönste Zeit im Jahr. Besonders zu geniessen sind sie, wenn in den Tagen der Abwesenheit im trauten Heim der Garten auf Vordermann gebracht oder das lecke Abflussrohr repariert wird. Die Online- Plattform Needelp macht’s möglich.

Die Funktionsweise der Plattform basiert auf dem Aspekt der Sharing Economy. Wer für kurze Zeit Hilfe beansprucht, einen Handwerker, Informatikspezialisten oder Mechaniker zum Beisiel, kann als sogenannter Poster eine Anzeige schalten. Fachkräfte, die sich angesprochen fühlen – sie werden als Jobber bezeichnet – reagieren dann direkt auf das Angebot. Der Poster hat jetzt die Gelegenheit, die auf der Plattform registrierten Jobber und deren Kenntnisse zu vergleichen, die geeignete Person auszuwählen, den Preis auszuhandeln und zu engagieren.

Alle Jobber werden durch Needelp geprüft und durch die Poster bewertet. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen der Sharing Economy entscheidet Needelp nicht über die Tarife und überlässt dies den Mitgliedern. Das Start-up erhebt eine eine Abgabegebühr von 20 Prozent der vereinbarten Entschädigung. Damit werden der Unterhalt der Plattform, der Kundendienst, die Administrativ- und insbesondere die Versicherungskosten bezahlt. Dank einer Partnerschaft mit einem Versicherungskonzern profitieren die Nutzer von einer unbegrenzten Haftpflichtversicherung. Auf ein Vertragsverhältnis mit Jobbern und Postern wird verzichtet.

www.needelp.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.